Quellenverzeichnis


vorläufiger Quellennachweis


Für diese Seite wurden eine Vielzahl von Dokumenten verwendet, ausgewertet, verknüpft, geordnet und teilweise in eine zeitgemäße und angepasste Schreibweise gebracht. Zu einzelnen Sachverhalten gab es auch mündliche Berichte welche Verwendung fanden. Vereinzelt wurden auf der Grundlage vorliegender Dokumente Hypothesen aufgestellt und der Versuch unternommen, diese zu belegen. Ich kann nicht ausschließen, dass ich im Einzelfall Irrtümern unterlegen bin. Zahlreiche Fakten wiederholen sich in unterschiedlichen Dokumenten, teilweise widersprechen sich die Darstellungen. Ist der Widerspruch wesentlich, habe ich darauf hingewiesen.
Für fördernde kritische Hinweise und die Mitteilung erforderlicher Berichtigungen bin ich dankbar.
Im einzelnen fanden Verwendung (in ungeordneter Reihenfolge):
- Karten des Landesbetriebes Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg,
- historische Grundakten aus dem Brandenburgischen Landeshauptarchiv,
- die originale Urkunde vom 20. März 1542 mit der Erwähnung Senzig´s (Sensick),
  dankenswerterweise für mich kopiert durch das Landeshauptarchiv Brandenburg,

- Auszüge aus dem Teltower Kreisblatt, digitalisiert durch die Staatsbibliothek Berlin,

- Der Teltow, 3. Teil, Geschichte der Ortschaften des Kreises Teltow,
  neu bearbeitet von Willy Spatz, Berlin 1912,
- (Programm) Festfolge zum 10. Stiftungsfest des Grundbesitzer-Verein Senzig-Krüpelsee 
  e.V.,
- Heft 58, Ausflüge von Berlin, Königs Wusterhausen, Neue Mühle, Senzig, Körbiskrug,
  Gussow, Kablow, ohne Jahrgang, bereitgestellt von Herrn Paetel,
- originales handschriftliches Blatt zur Straßenbenennung in der Siedlung Krüpelsee
  (Sammlung Turley),
- chronistische Aufzeichnungen von Hans Sussmann " Teupitz und das 
  Schenkenländchen", Teil I - III, 1973 und 1981,
- Heimatkalender, verschiedene Jahrgänge, Königs Wusterhausen und Dahmeland, 
  herausgegeben vom Heimatverein Königs Wusterhausen,
- "Brandenburg, Eine kleine Landeskunde" von Michael Lembke, Brandenburgische
   Landeszentrale für politische Bildung,
- Lindstedter Brevier, Nr. 4, Die Langen Kerls zu Potsdam, Institut für Gerichtliche
  Medizin Potsdam, ohne Jahrgang (1993),
- Königs Wusterhausen, Spaziergänge in die Umgebung, ELRO Verlag 1993,
- Wikipedia, diverse Fakten und Zahlen,
- Jahrbuch für Brandenburgische Landesgeschichte, 28. Band, Berlin 1977,
  herausgegeben im Auftrag der Landesgeschichtlichen Vereinigung für die Mark
  Brandenburg e.V. (gegr. 1884),
- "Wir graben aus !", Veröffentlichungen des Heimatverein Senzig e.V. 1998 - 2008,
- Aufzeichnungen des Senziger Lehrers Adolf Meineke (21.4.1893 - 22.6.1938),
  Lehrer in Senzig ab 1919,
- Sammlung Schaller (Postkarten mit Senziger Motiven),
- Sammlung Wolfgang Krüger (Postkartenmotive und vergleichende Fotos),
- Sammlung Turley, diverse Fotos

- Onlineprojekt Gefallenendenkmäler, 7231 Town Court South, Lawerencville, NJ 08648, USA,

Thilo C. Agthe, www.denkmalprojekt.org
- Aufzeichnungen von Emil Gallasch, Senzig,

- Aufzeichnungen von Heinz Globig, Senzig,

- Aufzeichnungen und Fotos der Familien Brommundt und Nowak, Senzig,
- Grundbesitzerverein Senzig - Krüpelsee e.V., Satzung, Mitgliederverzeichnis,
  Bauvorschriften, Werbung, Plan der Siedlung, Adressenverzeichnisse, Entwicklung / 
  Plan, Vereinswarte,
- und möglicherweise weitere Dokumente und Fotos die mir zur Kenntnis gelangten.