Willkommen in Senzig


Senzig das ist

ein Berliner Vorort - seit 2003 ein Ortsteil der Stadt Königs Wusterhausen -

an drei großen Seen, mit viel Wald, 3.385 freundlichen Einwohnern, S-Bahn und Regio in KW

und

nur 35 min bis in die Berliner City

Senzig liegt

südöstlich von Berlin, gleich neben Königs Wusterhausen (KW), im Landkreis Dahme-Spreewald (LDS),

52°17´12.10´´ N / 13°40´20.43´´ O




Aktuelles


Schulneubau in Senzig

Chronologie der Ereignisse,

lesen Sie Artikel, Informationen, Äußerungen zum Thema jetzt im Blog


!!! Ankündigung der Offenlegung

eines ergänzenden B-Planes

zum Areal an der Seebrücke in Senzig

Die Offenlegung eines weiteren, ergänzenden, B-Planes, das Areal an der Seebrücke in Senzig betreffend, ist angekündigt.

Nur in einem ganz kurzem Zeitfenster, voraussichtlich 14 Tage, können/sollen/dürfen Hinweise, Anregungen und Einwendungen dazu an die Stadtverwaltung gegeben werden.

Diese wird die Hinweise, Anregungen und Einwendungen aufbereiten und in Gremien der SVV zur Abwägung geben. Nach Einarbeitung - oder auch nicht, und gegebenfalls erneuter Offenlegung, kann die SVV zur Inkraftsetzung des B-Planes beschließen.

In der MAZ - Dahmeland ist jetzt dazu der nachfolgende Artikel erschienen.

Die einzelnen Teile des offen zu legenden B-Planes sind noch nicht verfügbar. Die Ankündigung der Offenlegung im Amtsblatt ist noch nicht erfolgt.

Es ist vorgesehen die Unterlagen zum B-Plan, sobald diese vorliegen, auch hier auf www.senzig.de zu veröffentlichen.

Üblicherweise können Sie die Planunterlagen

hier einsehen (auf der sich öffnenden Seite bitte ganz nach unten scrollen)


Ferienhäuschen am Wasser

Die Pläne für die Seebrücke in Senzig wurden noch einmal erweitert – nach jahrelangem Stillstand könnte 2019 der Baustart sein

So könnte es einmal aussehen. Acht kleine Ferienhäuser sollen auf der Seebrücke errichtet werden

Foto: Floating House

Artikel des Journalisten Frank Pawlowski, am 24.10.2018 in der MAZ, Dahmeland, S. 13

Der Dornröschenschlaf der Seebrücke Senzig könnte bald zu Ende sein. Mit der Offenlegung eines weiteren Bebauungsplanes rückt die Umsetzung des Projektes einer Ferienhaussiedlung in greifbare Nähe. Ende 2019 könnte der Baubeginn sein. „Wenn alles gut läuft“, sagt Ulf Baither einschränkend. Er ist ein Geschäftsführer der Firma Floating House aus Berlin, die das 16.000 Quadratmeter große Gelände entwickelt.

Ulf Baither ist vorsichtig mit Prognosen. Seit Floating House vor drei Jahren den Zuschlag von der Stadt erhielt, hat sich nicht viel getan. „Das ist ein sehr zähes Verfahren, bei dem man mit unendlichen Schwierigkeiten rechnen muss“, sagt Baither. Gemeint sind damit vor allem die strengen Umweltauflagen. Nach Einwänden und Hinweisen von Senzigern gab es aber auch zahlreiche Änderungen an dem Projekt. „Wir sind weitestgehend auf die Wünsche der Senziger eingegangen“, wie Ulf Baither weiter betont.

Aber auch die Investoren selbst änderten die Pläne. Zunächst war vorgesehen, 17 Bungalows auf dem Gelände zu errichten. Weitere acht so genannte Bikerhäuser sollen auf der Seebrücke entstehen. Das sind kleine Unterkünfte für Touristen. Aus wirtschaftlichen Gründen sei das Projekt dann um acht weitere schwimmende Ferienhäuser und eine schwimmende Gaststätte erweitert worden, wie Stadtplanerin Kerstin Koffke unlängst im Königs Wusterhausener Stadtrat berichtete.

Dafür muss nun noch das Baurecht hergestellt werden, ursprünglich war das nicht vorgesehen. Die Seebrücke bekommt vorne einen weiteren Steg, der Parallel zum Ufer verläuft. Die größeren schwimmenden Häuser werden dort zur Seeseite hin angedockt, acht an der Zahl. An der Uferseite wird es noch zwei weitere, kleinere Ferienhäuser geben. Die Aufbauten auf der Brücke und auf dem Gelände sollen abgerissen werden. Ein Servicehäuschen mit Toiletten und Räumen für einen Hausmeister ist laut Baither stattdessen an Land geplant.

„Wir hoffen, dass es jetzt endlich in die Gänge kommt. Das kann ja so nicht weitergehen“, sagt Ulf Baither. Das wünschen sich auch die Senziger selbst. Ulrich Marcy setzte sich mit der Bürgerinitiative Seebrücke erfolgreich für eine touristische Nutzung der Seebrücke und für deren weiteren öffentlichen Zugang ein. „So ist das im B-Plan festgelegt. Wenn wir merken, das funktioniert nicht, werden wir wieder mobil“, sagt er.

Mit Interesse und einer gewissen Skepsis verfolgt die frühere Ortsvorsteherin Hannelore Gabriel das Geschehen. Sie hat schon viele Pläne und Projekte für die Seebrücke gesehen. „Ich hoffe, es ist kein Flop“, sagt sie. Für Ulf Baither kann davon keine Rede sein. Sobald es Baurecht gibt, sollen zwei Musterhäuser und ein schwimmendes Haus aufgestellt werden. Floating House verkauft die Ferienhäuser, die von den Eigentümern dann an Urlauber vermietet werden.


Seebrücke Senzig bleibt zugänglich

Investor reagiert auf Leserfragen

zur geplanten Bebauung

Artikel des Journalisten Frank Pawlowski, am 30./31. Oktober 2018, in MAZ Dahme-Kurier, S. 14

Der Investor für die Seebrücke Senzig hat zugesichert, dass diese öffentlich zugänglich bleibt. „Die öffentliche und kostenlose Nutzung der Seebrücke wird vertraglich vereinbart“, teilte Ulf Baither, Geschäftsführer von Floathing House, auf Nachfrage mit Die Seebrücke bleibe im Eigentum der Stadt Königs Wusterhausen.

Der MAZ-Bericht über die Pläne wurde auf Facebook eifrig diskutiert. Leserin Martina Kreisel stellte konkrete Fragen zu dem Projekt, die von der MAZ an den Investor übermittelt wurden. Neben dem öffentlichen Zugang erkundigte sie sich nach der geplanten Bebauung der Brücke mit Ferienhäusern, außerden wollte sie wissen, wie das Parken auf dem Gelände geregelt sei.

Ulf Baither teilte zur geplanten Bebauung mit: „Die bisherigen gewöhnlichen Lösungenhaben leider zu keiner dauerhaften Lösung geführt, daher haben wir lange überlegt, wie wir die Seebrücke nutzbar machen können. Wir halten Unterkünfte für Radfahrer oder kleine Gewerbeeinheiten für ein tragbares Konzept. Die öffentliche Nutzung wird nicht eingeschränkt, da der Zugang zum Restaurant gegeben sein muss.“ Und zum Parken erklärte er: „Es werden Parkplätze auf dem Gelände und auch auf der anderen Straßenseite geplant.“

Floathing House will Ferienhäuser an Land, auf der Brücke und auf dem Wasser errichten. 2020 soll die Anlage eröffnet werden. Ulf Baither ist jedoch vorsichtig mit Prognosen. Seit Floating House vor drei Jahren den Zuschlag von der Stadt erhielt, hat sich nicht viel getan. „Das ist ein sehr zähes Verfahren, bei dem man mit unendlichen Schwierigkeiten rechnen muss“, sagt er.


Ich hab´ da mal eine Frage

Ihre Fragen im Zusammenhang mit der Offenlegung eines weiteren, ergänzenden B-Planes zum Senziger Seebrückenareal und der Seebrücke, veröffentlichen wir hier:
Ihre Fragen könnten die Arbeit der BISS (Bürgerinitiative Seebrücke Senzig) bereichern und sollten im Zuge der Offenlegung des ergänzenden B-Planes beantwortet und abgewogen werden.


Der Vortrag vom 17.10.2018,

zu Themen aus der Senziger Ortsgeschichte jetzt hier auf www.senzig.de

einfach hier klicken


Artikel zu aktuelle Themen finden Sie hier:

  • Schule / Schulneubau / Bullenberg
  • Feuerwehr / Feuerwehrgerätehaus
  • Straßenbau
  • Seebrücke
  • Liegewiesen / Badestelle
  • abendliche Busverbindungen
  • Mitteilung an Stadtverwaltung
  • Wölfe im Senziger Wald